Dachträger

Der Dachträger besteht aus 6cm dicken Aluminumrohren, verschweisst und mit dem Fahrerhaus verklebt und verschraubt. Im vorderen Teil sind die LED Arbeitsscheinwerfer montiert. Rechts und links neben der Dachluke sind kleine Plattformen aus Alu-Riffelblech mit Airline-Zurrschienen. Auf diesen Plattformen sind 4 Alu-Kisten verzurrt, in welchen selten benötigte Ersatzteile und Zubehör gelagert wird. Eine klappbare Antenne für das CB-Funkgerät ist ebenfalls im vorderen Teil des Dachträgers installiert.

Auf der Beifahrerseite ist eine kleine nach hinten gerichtete Kamera angebracht, die einen guten Blick auf diesen Bereich des Fahrzeugs ermöglicht. Der normale "Blindflug" beim Verlassen von Autobahn-Raststätten (man sieht durch die Spiegel kaum, ob ein Fahrzeug von rechts kommt) hat damit ein Ende.

Auf der Fahrerseite befindet sich eine GPS- und eine WLAN-Antenne für den Navigations-PC, sowie zwei Drucklufthörner. Die WLAN Antenne ist so angebracht, daß sie ein kurzes Stück über das Fahrzeug ragt, aber trotzdem geschützt vor tief hängenden Kabeln und Ästen ist.

Der hintere Teil des Dachträgers ist ohne Werkzeug demontierbar, damit man an die Dachklappe des Motorraums kommt. Über der Motorraumklappe ist auf dem Träger eine größere Plattform aus Alu-Riffelblech angebracht, auf der zwei große Alu-Kisten verzurrt sind. In diesen Kisten ist sperriges Bergematerial (Gurt und Seil) gelagert. Durch diese Plattform ist das Lüftungsgitter des Motorraums gleichzeitig vor eindringendem Regen geschützt.

Von der vorderen oberen Kante zur hinteren oberen Kante des Trägers führen Astabweiser eventuell zu niedrig hängende Äste und Kabel am Fahrzeug und den Auspuffrohren vorbei.