Pleiten, Pech und Pannen

beim Bau

- Koffer statt in matt in glänzend lackiert (was im Nachhinein gut war, denn auf mattem Lack haftet der Dreck sehr stark)
- Massekabel an der Seilwinde vergessen, die Quad-Platform wird beim Probelauf zerstört
- nach dem Lackieren wurden die Zuleitungen zu den Druckluftkesseln falsch angeschlossen, die Bremsen funktionierten nur teilweise
- Fahrzeug fast umgekippt weil beim Wechsel der Frontfeder der Unterstellbock falsch platziert wurde und weggeknickt ist - während jemand unter der Vorderachse lag
- Batterien tiefentladen, weil das Ladekabel aus der Steckdose gezogen und nicht wieder angesteckt wurde, und der Alarmpiepser abgeschaltet wurde, weil das Piepsen genervt hat
- Ablauf der Duschwanne anders gebaut als vorgesehen, Wasser läuft nicht ab
- Siphon nicht eingebaut, dadurch starke Gerüche aus dem Abwassertank
- hinterer Ablauf der Duschwanne mit Ablauf der Spüle verbunden, dadurch lief das Spülwasser manchmal in die Duschwanne
- eine Blase in der Seitenwand des Koffers und eine Blase auf dem Kofferdach
- Staukästen werden in matt lackiert, weil als Musterfarbe die Farbe des Zusatztanks genommen wurde (der eigentlich gar nicht sichtbar ist und deshalb in einem ähnlichen Grau lackiert wurde)
- Luftfedersitze zu hoch montiert, Konsolen mussten demontiert und neu befestigt werden
- Moskitonetz eines KCT-Fensters löst sich und muss getauscht werden

unterwegs

- der Reifenhändler neben Alu-Star hat falsche und fehlerhafte Ventile in den Felgen montiert, dadurch 3 Reifenpannen bei der ersten Probefahrt. Ausserdem hat er die Ventilsitze verhunzt (weil er sie wegen der falschen Ventile passend gemacht hat), und musste dann die Ventile mit Sika eingekleben / abdichten. Der Slogan auf der Homepage von Reifen-Fischer aus Murg lautet "kommen Sie sicher an Ihr Ziel!". Wie soll das gehen bei dem Murks, den ihr abliefert und dann nicht einmal dafür gerade steht?
- Zulauf zum Boiler nicht mit Hanf / Teflonband abgedichtet, Boiler läuft aus
- Keder beim Einbau der Frontscheiben vergessen, Beifahrerfenster fliegt bei 80 km/h in den Innenraum
- Fenstergummis an den Seitenfenstern falsch raum eingebaut, die Fenster lassen sich von Hand eindrücken
- Gummilippen an den Fenstern fallen ab, Wasser tritt durch das hintere Fenster und läuft in das Bett und den Fensterrahmen
- Quad-Plattform senkt sich, Querträger verzieht sich, Quad-Bühne wird umkonstruiert und neu gebaut.
- Gewindestangen statt Stiften an der Aufhängung der Dachklappenmotoren verwendet, die sind zu schwach und brechen
- Elektronik des Kühlschranks wegen Überhitzung zerstört
- Elektronik der Eberspächer-Heizung kaputt (Ursache unbekannt), dadurch fängt nach einiger Zeit das Heizwasser an zu kochen und der Dampf/Druck bläst durch Rohrverbindungen ab
- eine neue Blase in der Seitenwand des Koffers zeigt sich
- Birnen im Rücklicht falsch eingebaut so daß permanent das Bremslicht statt dem Rücklicht leuchtet und durch die Hitze das Lampengehäuse schmilzt

Alle Schäden wurden durch Alu-Star anstandslos übernommen, ebenso die Kosten hierfür!

südliches Afrika 2016

- Navigations-PC durch Überspannung zerstört. Bei der Verschiffung hat jemand mit dem Not-Aus rumgespielt, und dann versucht, das Fahrzeug zu starten
- Halterung vom Trenntrafo hat sich kabutt vibriert, der Trafo hat sich zum Glück verkeilt und ist nicht auf die Batterien gefallen
- Halterung der Lüfter im Fahrerhaus hat sich kaputt vibriert
- Filtergehäuse explodiert, weil ich beim Tankreinigen einen Absperrhahn nicht geöffnet hatte. Das Gehäuse muss aber durch Vibrationen schon angeknakst werden sein, denn normalerweise hält es 9 Bar aus, die Pumpe liefert aber nur 7.6 Bar
- eine weitere Blase an der Beifahrerseite, durch Anbohren behoben
- eine weitere Blase auf dem Kofferdach