Solarzellen

Auf dem Kofferdach sind 6 Solarzellen vom Typ BenQ PM096B00_320 Sunforte. Jeweils drei Solarzellen sind in Reihe geschaltet und an eigenen Solarregler angeschlossen.

Insgesamt ergeben sich rechnerisch 1.960 Watt Leistung, wobei die Solarregler auch schon mal 2.050 Watt angezeigt haben.

Die einzelnen Zellen sind in Alurahmen eingefasst und verschraubt, welche mit Edelstahl-Scharnieren an der Dachreling veschweisst sind. An der anderen Seite sind die Zellen mit modifizierten Gummi-Spannern für Dachluken an einer Airline-Zurrschiene mit dem Kofferdach verspannt. Die Zellen-Reihen sind jeweiles so weit links und rechts wie möglich zur Kofferkante hin befestigt, so daß in der Mitte ein ca. 30cm breiter Gang bleibt, über den das Kofferdach begehbar ist. Wenn man die Gummi-Spanner löst, lassen sich die Zellen um 90° hochklappen, so daß das gesamte Dach begehbar wird. Die Reinigung der Zellen und des Koffers wird dadurch sehr einfach, und man könnte die Zellen der Sonne etwas nachführen, um einen höheren Ertrag zu erzielen (haben wir bisher noch nicht machen müssen).

Die Zellen liegen nicht komplett auf dem Kofferdach auf, zwischen Zellen und Dach ist ein Spalt von ca. 1cm, der zur Hinterlüftung dient. Der Alu-Rahmen ist mit kleinen Gummipuffern verklebt. Da die Glasfläche der Zellen sehr groß sind, und sie eigentlich für den Stationärbetrieb gedacht sind, wurde von unten ein Trocellen-Block in die Mitte des Glases geklebt, dadurch wird das Glas zum Kofferdach hin abgestützt / etwas verspannt und kann nicht in Schwingungen geraten. Wir haben die Hoffnung, daß die Zellen auch das Gewicht von Affen aushalten, die gerne mal auf dem Fahrzeug rumklettern.

Nach etlichen 1000km schlechten Strassen und Pisten kann man die Kostruktion als Pistentauglich bezeichnen. Affen waren bisher noch keine auf dem Dach.

Auf beiden Afrika-Touren (Marokko 2014 und Westafrika 2015) haben wir weder die Lichtmschine, Generator oder Landstrom benötigt. Der Strombedarf wurde ausschliesslich über die Solarzellen gedeckt. Bei kompletter Dunkelheit wären wir bei sparsamen Verbrauch ca. 8 Tage autark, bei normalem Verbrauch ca. 4-5 Tage.