2016-09 Addo Elephant Park

Reisedatum: 
12.09.2016

Wir waren froh, daß wir die Fahrt über den Prince Alfred Pass ohne Schrammen überstanden hatten. Der Prince Alfred Pass verläuft von Plettenberg Bay nach Avontuur/Uniondale, und ist mit 68,5 km der längste öffentlich zugänglich Pass in Südafrika. Er führt - meistens einspurig - durch einsame, malerische Landschaft, und ungefähr in der Mitte der Strecke gibt es ein Pub: Angie´s G-Spot ;-) Wer in dieser Gegend ist, sollte diesen Pass auf jeden Fall fahren (wenn das Fahrzeug nicht länger / höher / schwerer ist als unseres, sonst wird es echt kritisch).

In Uniondale angekommen, hatte der vorgesehene Campingplatz leider geschlossen, deshalb übernachteten wir auf der Zufahrt zum Baviaanskloof in der Vaalwater Lodge.

Ursprünglich wollten wir noch durch den Bavianskloof mit seinen 8 Pässen, doch der Prince Alfred Pass hat uns irgendwie gereicht. Im nächsten Morgen ging es deshalb über Willowmore nach Kirkwood, und tags darauf in den Addo Elephant Park. Was wir nicht wussten: an diesem Wochenende war "South African Nationalparks Week", der Eintritt in alle Nationalparks war für alle SA-Bewohner kostenlos. Wir merkten es leider erst, als wir schon in der ewig langen Schlange am Einfahrtstor standen. Zum Glück hat uns ein Ranger am Tor vorbei gewunken und wir mussten nicht warten ... Im Park selbst war natürlich auch viel los, und wir haben mehr Autos als Tiere gesehen. Da natürlich auch alle Unterkünfte im Umkreis des Parks ausgebaucht waren (und anscheinend auch alle Tankstellen deshalb keinen Sprit mehr hatten), fuhren wir weiter nach Kenton on Sea, wo wir einen netten Stellplatz direkt am Middle Beach fanden. 

Track & Höhenprofil: 

Neuen Kommentar schreiben