2016-05 Windhuk und Walvisbay

Reisedatum: 
11.05.2016

Der KAT wurde am 11.05. (drei Tage später als geplant) auf das Schiff TREASURE geladen.

http://www.marinetraffic.com/en/ais/home/shipid:312694/zoom:10

Die Unterlagen hat Herr Franz von MAFRATOURS am 18.05. bei uns vorbeigebracht, da er nicht weit weg wohnt. Nun konnte es losgehen!

Am 20.05. sind wir mit der Condor nach Windhuk geflogen, morgens um 05:35 Uhr pünktlich gelandet, Mietwagen abgeholt, Geld abgehoben (Maximalbetrag pro Vorgang 2.000 NAM$), Telefonkarte mit Guthaben gekauft und dann ab nach Windhuk in die Pension Uhland. Windhuk ist am Wochenende wie ausgestorben, da ist kaum Verkehr. Um 08:00 Uhr waren wir in der Pension, konnten noch frühstücken und sind danach erstmal bis 14:00 Uhr in´s Koma gefallen. Bei mir zeigten sich erste Symptome einer Erkältung... Am Abend haben wir Bekannte auf dem Campingplatz "The Cardboard Box" besucht, die wir in Banjul / Gambia kennengelernt haben. Sie sind die komplette Strecke gefahren und saßen ind Windhuk fest, weil ihre Pässe von den ganzen Visas voll waren und keine freien Seiten mehr für die Weiterreise nach Südafrika verfügbar waren.

https://www.facebook.com/pptafrica

Am Sonntag haben wir nach einem Stadtbummel gemeinsam im Wirtshaus Windhoek (bzw. Zum Wirt") zu Mittag gegessen. Am Abend haben wir alles für die Abfahrt vorbereitet, und im Internet nach Supermärkten gesucht, um uns für die Fahrt nach Walvis Bay einzudecken. Am Montag fuhren wir über Okahandja, Karibib und Usakos und waren wir ca. 16:00 Uhr in einem sehr kalten Walvis Bay (Winterzeit). Dienstags habe ich bei Eddi von Condor Logistics die Carnets und das BoL abgegeben, das Schiff sollte Mittwoch ankommen.

Abholung des KAT

Da Mittwoch Feiertag war (Africa Day) konnte ich den KAT erst am Donnerstag morgen holen. Die Ankunft des Schiffes konnte ich wegen starken Nebels leider nicht verfolgen, das Ausladen konnte ich, nachdem ich in der Walvis Bay Jetty eine kleine Plattform gefunden hatte, aber dann doch noch beobachten.

Die Abwicklung / Abholung am Donnerstag lief fast reibungslos, es waren alle Papiere da, der Zoll hat seinen Segen gegeben, aber dann war plötzlich eine Nummer auf der Ladeliste falsch (Fehler von NMT). Während das Problem von Eddi super gelöst wurde, konnte ich den KAT besichtigen / vorbereiten.

Leider haben die "Spezialisten" bei der Beladung oder Entladung den Not-Aus Schalter im Fahrerhaus betätigt, und irgendjemand hat dann versucht, den Motor anzulassen. Dabei wurde der Navi-PC zerstört, weil sich der Strom wohl irgendwie die Weg durch die Kameras oder das Netzteil gesucht hat. Jedenfalls ging weder der PC, die Navigation, die Rückfahrkamera noch die 360° Kamera.

Alle kleinen Teile (Putzschwamm, kleine Taschenlampen, Kugelschreiber, etc.) aus dem Fahrerhaus waren weg, doch diese Teile hatte ich absichtlich dort gelassen, damit was zum Klauen da ist. Aus einem Wohnmobil, welches mit dem gleichen Schiff aus Bremerhaven kam, wurden sogar die Fußmatten gestohlen. Da das Schiff direkt von Bremerhaven nach Walvis Bay ging, kommen nur diese beiden Häfen oder das Schiff selbst in Betracht. Nach der Abladung wird in Walvis Bay dem Fahrer sofort der Schlüssel abgenommen, so daß ich nicht glaube, daß es dort passiert ist. An einen Diebstahl in BV glaube ich auch nicht. Eddi erzählte mir, daß die Diebstähle wohl durch die Mannschaft an Bord erfolgen, genug Zeit hätten sie ja. Ich bin froh, nicht mit Grimaldi / Seabridge verschifft zu haben, denn dort muss der Schlüssel für den Koffer mit abgegeben werden. Und der Koffer muss leer sein. Die wissen wohl, warum.

Nach der Abholung haben wir im Hotel ausgecheckt, das Gepäck verräumt, Geld getauscht, zu Mittag gegessen, vollgetankt (9.5$ / Liter = 0,54 EUR / Liter :-) ) und sind nach Swakopmund in das Sophia Dale Basecamp http://www.sophiadale.de/ gefahren.

Track & Höhenprofil: 

Neuen Kommentar schreiben