2016-05 April/Mai Verschiffung verschoben und dann doch noch ...

Reisedatum: 
03.05.2016

Ein paar Tage vor dem geplanten Verschiffungstermin habe ich den KAT nochmals intensiv vorbereitet, und dabei in kleiner Ölleck und ein lauteres Knallen beim Beschleunigen festgestellt. Es war leider etwas größeres, zwei undichte Zylinderköpfe. Die Reparatur hat sich zeitlich leider gezogen und das Schiff habe ich verpasst.

Den nächst möglichen Termin 4 Wochen später haben wir aufgrund der Erkrankung meiner Schwiegermutter ebenfalls verstreichen lassen, so daß der neue Termin der 08.05.war.

Die Wartezeit habe ich genutzt, um den KAT zu Bekleben, so daß er etwas freundlicher aussieht.

Am 03.05. ging es dann Richtung Bremerhaven, mit einem Zwischenstop beim Kofferbauer. Bei einer Probefahrt hat sich nämlich bei Sonneneinstrahlung eine größere Delle über einem Fenster gezeigt, hier löste sich die Alu-Außenhaut vom Schaum. Morgens am 03.05. wurde deshalb ein kleines Loch in die Außenhaut gebohrt, Kleber eingefüllt, und dann Schaum und Alu-Schicht mit Schraubzwingen verpresst.

Um 22:00 Uhr war der Kleber soweit ausgehärtet, daß ich ohne Risiko nach Bremerhaven in den Hafen fahren konnte. Am Hafen angekommen, wusste die Nachtschicht am Zoll leider nichts mit den Carnets anzufangen, und schickte mich ohne Stempel in den Hafen. Stempel bräuchte ich nicht ... Vor dem Gebäude der BLG habe ich geparkt, den KAT für die Verschiffung vorbereitet (Fahrerhaus leergeräumt etc.), irgendwann gegen 01:00 Uhr bin ich dann in´s Bett. 

Morgens um 06:00 Uhr war ich bei der BLG, auch da wusste man nicht, was mit den Carnets passieren sollte. Nach einem Anruf bei Mafra-Tours entschied ich mich, das Fahrzeug trotzdem abzugeben, was relativ schnell ging. Ich bekam die Unterlagen, zurück, ein Codekärtchen für das Einlasstor, und musste im abgesicherten Gebiet auf einen Einweiser warten. Der kam 5 Minuten später, zusammen sind wir zu dem zugewiesenen Parkplatz gefahren. Dort den Koffer verschlossen, dem Einweiser die Schlüssel gegeben (nur vom Fahrerhaus), er hat mich aus dem gesicherten Bereich gebracht. Nun noch dem Sachverständigen von der Versicherung Bescheid gegeben, und fertig war das ganze. Dachte ich. Um bzgl. der Carnets ganz sicher zu gehen, bin ich noch zum NMT (der Schiffahrtgesellschaft) bzw. deren Agentur ATI, alles zu Fuß durch den Hafen (8 km). Bei ATI lagen leider die notwendigen Unterlagen nicht vor, der Mitarbeiter von NMT hatte geschlampt. Auch die Auskunft vom Zoll, daß die Carnets nicht gestempelt werden müssten, stellte sich als falsch heraus. Ein Mitarbeiter von ATI hat mich zum Zoll gefahren, die Carnets blieben dort, werden erst nach Abfahrt des Schiffes gestempelt und zusammen mit dem Bill of Lading an Mafratours geschickt.

Am Nachmittag ging es mit der Bahn dann nach Hause.

Wen es interessiert, hier ein Link zu der Übersicht der Verbindungen von NMT in´s südliche Afrika und Ozeanien:

http://www.nmtshipping.com/sailing-schedules/europe-to-africa-oceania-sa...

NMT ist (Stand 2016) die einzige Gesellschaft, die RoRo Verbindungen nach Walvis Bay / Namibia anbietet. Nach Südafrika gibt es noch andere Reedereien, aber bei denen muss auch der Schlüssel zum Koffer abgegeben werden, was in Anbetracht der Diebstähle aus den Fahrzeugen keine gute Idee ist (siehe Bericht über die Abholung des KAT in Walvis Bay).

Neuen Kommentar schreiben