Grenzübergang Rosso

Reisedatum: 
07.12.2015

Grenzübergang Rosso, der Grenzübergang mit dem schlechtesten Ruf in ganz Afrika. Zu Recht.

Nach dem Grenzübertritt erfolgte eine Nachtfahrt (es war eher ein Blindflug) von der Grenze zum Camping Sahara in Nouakchott. Am morgen sind wir um 05:00 Uhr in Dakar losgefahren und waren nachts um 23:00 Uhr in Nouakchott. Normalerweise hätten wir irgendwo auf dem Weg übernachtet, aber die zwei italienischen Motorradfahrer (auf dem Video bei 01:50) hatten uns gefragt, ob wir sie nach Nouakchott begleiten. Sie waren (wie wir auch) nach dem Grenzübergang fix und fertig, hatten kein GPS, und wollten nicht in der Dunkelheit irgendwo zelten. Also sind wir durchgefahren ... Es waren insgesamt nur 550 km, aber die hatten es in sich.

Man sieht hier ganz gut den Unterschied zwischen dem normalen Abblendlicht (LED Scheinwerfer) und dem LED-Spot Strahlern auf dem Dach (ab 04:00).

Auch ganz nett: das Überholmanöver bei 03:40. Solche oben breiten LKWs sieht man öfters. Wenn beide Fahrzeuge sehr breit und hoch sind, kann man nur hoffen, daß ein Seitenstreifen vorhanden, breit genug und tragfähig ist.

Kommentare

da lob ich mir doch gute LED´s

Neuen Kommentar schreiben