2016-06 Rundflug nördliche Skelettküste

Reisedatum: 
20.06.2016

Bei der Verschiffung aus Deutschland wurde leider der Navigations-PC zerstört, wir haben uns einen neuen per DHL nach Walvis Bay schicken lassen. Vom Brandberg sind wir deshalb direkt nach Walvis Bay gefahren, haben das Paket abgeholt (etwas erstaunt waren wir über die Zollgebühren, 90 EUR bei 250 EUR Warenwert) und sind wieder zurück nach Swakopmund in das Sophia Dale Basecamp, wo ich den PC ausgetauscht habe. Dort haben wir auch die Wassertanks aufgefüllt.

Am nächsten Tag haben wir dann bei http://www.sossusfly.com/ einen Rundflug über die nördliche Skelettküste gebucht. Kurz vor dem Abflug wurde Sabine noch das Flugticket aus ihrem Rucksack geklaut, dumm war nur, daß außer ihr und mir nur noch der Pilot und die "Security" Mitarbeiterin des Flughafens anwesend waren, so daß die Auswahl ... Nach dem Rundflug lag das Ticket dann im Mülleimer der Damentoilette.

Der Flug führte in einer kleinen Cessna 210 zunächst zur Rössing Mine, via Spitzkoppe zum Brandberg, und dann an der Küste wieder zurück nach Swakopmund. Von oben konnten wir gut drei unserer Übernachtungsplätze sehen, die verschiedenen Steinformationen und Flußbetten sehen von oben faszinierend aus. Leider war die Küste ziemlich vernebelt, von den tausenden Robben am Cape Cross konnten wir nicht viel sehen, dafür aber sogar im Flugzeug riechen.

Anschliessend haben wir Swakopmund erkundet, und wollten mit dem Taxi wieder zurück auf den Campingplatz. Das war gar nicht so einfach, denn weiße werden hier als Geldautomat angesehen. Der Preis muss vorher verhandelt werden, und liegt beim 6- bis 8-fachen des Preises, den Schwarze zahlen. Da uns von einem Schwarzen vorher ein ungefährer Preis genannt wurde, hatten wir Mühe, ein passendes Taxi zu finden, das bereit war, uns zu fahren. Einer wollte pokern, ist auf den Preis eingegangen, und hat nach einem Drittel der Strecke dann das dreifache verlangt. Na ja, er durfte dann umdrehen und hat gar nichts bekommen. Schlussendlich sind wir dann mit einem anderen Taxi für den doppelten Normalpreis wieder in´s Camp gekommen.

Am nächsten Tag sind wir nochmal nach Swakopmund, haben mit schneller Internetverbindung endlich mal wieder unsere Homepage upgedatet und sind einkaufen gegangen. Im NWR Büro haben wir uns ein Permit für den Namib Naukluft Park besorgt und sind auf der C28 Richtung Blutkoppe gefahren.

Track & Höhenprofil: 

Neuen Kommentar schreiben